Gärtnern mit System

In der Praxis werden die Pflanzen in vier Hauptgruppen eingeteilt. Kriterium für die Einteilung ist, welcher Pflanzenteil verwendet, also geerntet wird.
An Wurzeltagen werden also Pflegearbeiten wie Säen, Topfen, Hacken, Düngen, Schneiden, Ernten etc. speziell auf das Wurzelgemüse wie Karotten, Radieschen, Sellerie & Co. ausgerichtet, weil dann die kosmischen Kräfte besonders positiv auf Vitalität und Wachstum, aber auch die Lagerfähigkeit des Erntegutes wirken.

 

tl_files/page/images/Mondkalender/Wurzel.jpg         Wurzeltage
z.B. Karotte, Kartoffel, Knoblauch, Radieschen, Randen, Rettich, Sellerie, Zwiebel etc.
     
tl_files/page/images/Mondkalender/Blatt.jpg   Blatttage
z.B. Balkon-/Kübelpflanzen, Fenchel, Kohl, Kräuter, Lauch, Rasen, Rhabarber, Rosenkohl, Salat, Spinat, Teekräuter etc.
     
tl_files/page/images/Mondkalender/Bluete.jpg   Blütentage
z.B. Artischocke, Balkon-/Kübelpflanzen (Blütenschmuck), alle Blumen, Blumenzwiebeln, Broccoli, Teekräuter (Blüten) etc.
     
tl_files/page/images/Mondkalender/Frucht.jpg   Fruchttage
z.B. Beeren, Bohnen, Erbse, Früchte, Gurke, Nüsse, Kirschen, Kürbis, Paprika, Tomaten, Zucchini etc.
     
tl_files/page/images/Mondkalender/Strich.jpg   Besondere Pflanztage
Die mit dem senkrechten Strich markierten Tage indes kennzeichnen die Zeitspanne des absteigenden Mondes. Diese kann unterbrochen sein von Finsternissen oder speziellen Knotenstellungen. Die Zeit des absteigenden Mondes ist besonders günstig für den Kulturstart (Säen, Pflanzen, Umpflanzen).
     
     
     
     
    Symbole Mondstellungen
     
tl_files/page/images/Mondkalender/Mondphasen_Leermond.jpg   Neumond
     
tl_files/page/images/Mondkalender/Mondphasen_Vollmond.jpg   Vollmond
     
tl_files/page/images/Mondkalender/Mondphasen_zunehmend.jpg   Zunehmender Mond
     
tl_files/page/images/Mondkalender/Mondphasen_abnehmend.jpg   Abnehmender Mond